AndersNormal !


      Potenzial Hochsensibilität

 
 
 

TAGESWORKSHOP
VHS Leipzig, Löhrstraße 3-7


Termin: Samstag, den 27.10.2018
10.00 - 16.00

Kosten: siehe VHS-Verzeichnis

Anmeldung über die VHS


FreiRaum - Schaffen - Eine heilsame Beziehung zum eigenen, inneren Erleben finden

FreiRaum wirkt ähnlich wie Urlaub: Du gewinnst dadurch Abstand und Klarheit. Du besinnst dich darauf, dass du viel mehr bist als die Summe deiner Sorgen und Probleme – und kannst dies auch körperlich deutlich spüren. Es entsteht ein innerer Raum, eine Pufferzone, die es dir erlaubt, nicht wie eine Marionette auf äußere Anforderungen zu reagieren, sondern mit Souveränität und Gelassenheit.

Beim FreiRaum – Schaffen lassen wir den Körper zu seinem natürlichen Wohlbefinden und inneren Gleichgewicht zurückfinden, indem wir zu unseren Problemen und Belastungen einen heilsamen Abstand einrichten.


Das FreiRaum – Schaffen bietet sich an wenn du:


~ dir ein effektives Handwerkszeug wünscht, um den alltäglichen Stress besser zu bewältigten

~ lernen möchtest, den komplexen Herausforderungen des Alltags mit mehr Ruhe,          Zentrierung, Gelassenheit und Souveränität zu begegnen

~ dein Leben mehr von innen heraus als von außen gesteuert führen möchtest

~ häufig grübelst oder schlecht „abschalten“ kannst

~ gerade in einer Krise mit vielen Gefühlen zu kämpfen hast

~ dich selbst schnell vergisst, wenn andere um dich herum sind

~ hochsensibel bist und dich häufig ungeschützt fühlst

~ unter Schlafstörungen leidest

~ von Burn-out bedroht bist

~ die Voraussetzungen für deine Kreativität bewusst verbessern möchtest

~ die Haltung der Achtsamkeit mehr in deinem Alltag integrieren möchtest


Zu nah oder zu weit weg : ein stimmiges Nähe-Distanz-Verhältnis finden

Ist uns eine Person zu nah, weil sie z.B. ständig bei uns sein und alles über uns wissen möchte, können wir keine gute Beziehung zu ihr aufbauen. Ist der Abstand zu gering, sehen wir die andere Person in der Regel nicht mehr klar – wir leiden dann vielleicht sogar mit ihr und fühlen uns für sie verantwortlich und können auch nicht mehr deutlich zwischen uns und der anderen Person unterscheiden.

Genau dasselbe gilt für die Beziehung, die wir zu unserem inneren Erleben haben: Sind wir zu nah an unseren Gefühlen, Empfindungen und Gedanken, verlieren wir jegliche Distanz zur Situation und wir können nicht mehr klar sehen oder fühlen oder denken.

Ist der Abstand zu groß, sind wir nicht mehr in Kontakt mit unserem inneren Erleben. Dann sind wir meist gut darin, schwierige Gefühle zu verdrängen, abzuspalten, zu verleugnen, von uns fern zu halten.


Genau wie in unseren Beziehungen ist ein stimmiger oder guter Abstand zu unserem inneren Erleben ein dynamischer Prozess, der sich je nach Situation und Gegenüber verändern kann.

Für einen stimmigen Abstand braucht es immer zwei: das, wozu wir Distanz herstellen (z.B. einen Gedanken oder ein Gefühl) und jemanden, der diesen Abstand herstellt.


Sich selbst ein guter Freund/eine gute Freundin sein ...

Diese innere Instanz ist wie jemand, der einfach nur wahrnimmt – ohne sich in das Geschehen verwickeln zu lassen. Er (oder sie) bewertet nicht, hält an nichts fest und möchte auch nichts verändern!

Er ist freundlich, neugierig und – einfach da. Ohne ihn hat unser Erleben kein Gegenüber (außer vielleicht das einer kritischen Stimme, die es abwertet).

Deshalb geht es in diesem Seminar darum, diesen inneren Freund / diese innere Freundin oder wohlwollende Beobachterin zu etablieren.

Dazu beschäftigen wir uns mit einer inneren Haltung, die auf Achtsamkeit basiert, da diese das FreiRaum – Schaffen und – Erleben unterstützt.


Durch Übungen in der Gruppe, mit einem/r PartnerIn oder auch allein hast du die Möglichkeit, diese Haltung kennen zu lernen und zu erleben.

Darüber hinaus werden wir bewährte und einfache Techniken des FreiRaum-Schaffens ausprobieren und uns darin üben, so dass du sie in deinen Alltag integrieren kannst.




3-teiliger Workshop

VHS Leipzig, Löhrstraße 3-7

Termine: Donnerstag, den
 8. 11.18 von 18.30 - 21.00
15. und 29.11.18 von 18.30 - 20.30




Anmeldung über die VHS

Meine Grenze - Deine Grenze

Grenzen bewusst wahrnehmen, gestalten und verbindlich kommunizieren

Unser Grenzempfinden – und verhalten bestimmt in einem hohen Maße unseren Umgang mit uns selbst und anderen. Die innerpsychische Grenze umfriedet unsere ICH-Welt, einen Raum, in dem wir uns sicher, zuhause und zugleich frei fühlen können.

Wenn diese Grenze zu durchlässig, zu diffus oder niedrig ist, kann sie uns nicht genügend Schutz vor unerwünschtem Eindringen bieten. Nehmen wir unsere Grenzen nur undeutlich wahr, fällt es uns schwer, nein zu sagen und gut für uns zu sorgen. Dann fühlen wir uns schnell bedroht oder gestresst.

Sind unsere Grenzen nicht gut definiert, verstricken wir uns leicht im Kontakt mit anderen, fühlen uns häufig getrennt oder ausgeliefert, denn nur mit einer klaren, stabilen und zugleich flexiblen Ich-Grenze können wir mit anderen in eine authentische, tiefe und erfüllende Verbindung gehen.


Der 3-teilige Workshop möchte Sie zu einer Reise in das spannende und komplexe Feld des Ich-Grenzbewusstseins einladen. Durch Imaginationsübungen können Sie in Ihre innere Welt eintauchen und sich dort gewissermaßen umsehen. Durch verschiedene Körper- und Wahrnehmungsübungen werden Sie für Ihre Grenzen und den Umgang mit ihnen sensibilisiert und gestärkt. Der begleitende theoretische Input gibt Aufschluss darüber, wie Lücken im Grenzzaun entstehen oder warum der regelmäßige Aufenthalt im eigenen inneren Raum so elementar wichtig für unsere psychische und physische Gesundheit ist. Der Austausch zu zweit und in der Gruppe ermöglicht einen geschützten und achtsamen Erfahrungsraum.


Die Teilnahme an diesem Workshop ersetzt keine Therapie und ist dafür auch kein Ersatz. Sie erfordert vielmehr eine gewisse psychische Stabilität und die Abwesenheit einer akuten psychischen Krise.

Eine verbindliche Teilnahme an allen drei Terminen ist ausdrücklich erwünscht.


Der Workshop ist eine gute Einführung und Grundlage für die Teilnahme an einer Übungsgruppe zur Stärkung und Erweiterung des Ich-Grenzbewusstseins!


 
WEITERBILDUNG ZUR STÄRKUNG UND ERWEITERUNG DES ICH-GRENZBEWUSSTSEINS in drei Modulen.
Das erste Modul findet am 19., 20. und 21.10.2018 in Leipzig statt
mit Dr. med. Klaus Blaser